Slider

Ab Januar 2020: Rolande eröffnet fünf öffentliche LNG-Tankstellen in Deutschland

15.11.2019 – Rolande, ein Unternehmen aus den Niederlanden, das sich auf den Aufbau von Infrastrukturen für Lkw-Flüssigerdgas und Bio-LNG spezialisiert hat, betritt nun auch den deutschen Markt. Dafür eröffnet Rolande im Januar 2020 seine erste deutsche LNG-Tankstelle am Standort Ulm. Im selben Jahr sollen darüber hinaus weitere neue LNG-Stützpunkte mit Partnern in Dortmund, Duisburg, Grasdorf, Lübeck und Ziesar folgen. Für 2021 ist zudem ein weiterer Ausbau des Netzes in Deutschland geplant.

Wie Rolande mitteilt, wird das niederländische Unternehmen ausschließlich öffentliche Tankstellen anbieten, die von jedem Kunden genutzt werden können. So wird der Lkw-gestützte Fernverkehr in Deutschland von den Kosten- und Nachhaltigkeitsvorteilen von Flüssiggas profitieren können. Angesichts eines derzeit bestehenden LNG-Netzes von lediglich acht öffentlichen LNG-Tankstellen (Angaben der DENA), leistet Rolande mit seinen geplanten fünf Standorten einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer LNG-Infrastruktur in Deutschland. Die LNG-Tankstellen werden an wichtigen Verkehrsknoten für den Lkw-Güterverkehr eingerichtet werden. Die Tankstelle in Ulm an der Nicolaus-Otto-Straße befindet sich etwa unweit der B 311 in Ulm-Ehingen. Mit zwei Flüssiggaszapfsäulen verfügt sie über eine Kapazität von rund 150 Lkw am Tag.

Eine öffentliche LNG-Tankstelle von Rolande im niederländischen Tillburg. Ähnliche Anlagen will das Unternehmen nun auch an fünf deutschen Standorten aufbauen. Foto: Rolande

Eine öffentliche LNG-Tankstelle von Rolande im niederländischen Tillburg. Ähnliche Anlagen will das Unternehmen nun auch an fünf deutschen Standorten aufbauen. Foto: Rolande

Beitrag zu umweltschonendem Gütertransport

Rolande ist seit 15 Jahren im LNG-Markt tätig und damit ein führender Antreiber im Flüssiggas-Vertrieb. In den Niederlanden betreibt Rolande bereits das landesweit größte Netz mit 26 LNG-Tankstellen und versorgt mit der Tankstelle in Duiven an der A12 Arnheim bereits jetzt das deutsch-niederländische Grenzgebiet. In Belgien sind aktuell zehn, in Frankreich sieben Tankstellen im Betrieb.

Momentan ist der Anteil an LNG-Fahrzeugen in Deutschland noch vergleichsweise niedrig. Mit dem zügigen Ausbau des LNG-Tankstellennetzes und einer damit wachsenden Verbreitung der abgasarmen LNG-Fahrzeuge leistet Rolande einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen umweltschonenden Gütertransport in Deutschland. Rolande baut zurzeit in ganz Europa mit Schwerpunkt zunächst auf westeuropäischen Ländern eine umfassende Versorgungsstruktur für LNG auf und unterstützt Partner beim Aufbau, Betrieb und der Weiterentwicklung von LNG-Stützpunkten. Zudem unterstützt Rolande Transportunternehmen, die auf CHG+, LNG oder Bio-LNG wechseln wollen. Rolande arbeitet bereits jetzt zudem am Aufbau und einer Infrastruktur für die Herstellung und Nutzung von Bio-LNG für Lkw. (jr)

www.rolande.nl