Slider

Europas Leitevent für die Pipelineindustrie mit zusätzlichen Themenschwerpunkten

Vom 18. bis 21. März 2019 wird sich die internationale Pipeline-Community zur 14. Pipeline Technology Conference (ptc) in Berlin treffen. Mehr als 700 Teilnehmer und über 80 Aussteller aus 50 verschiedenen Nationen werden erwartet. Delegationen von mehr als 70 verschiedenen Pipelinebetreibern nahmen an der letzten ptc teil.

Neben den traditionellen technischen Schwerpunkten in der Konferenz und der Ausstellung (19.-21. März 2019) werden die Themenbereiche „Qualification & Recruitment“ und „Public Perception“ am 18. März 2019 in ergänzenden „ptc Side Conferences“ behandelt.

Foto: PTC

Die Pipelineindustrie als Arbeitgeber muss weiterhin daran arbeiten im Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte attraktiv zu bleiben. Eine wichtige Frage, die nicht alleine auf nationaler Ebene gelöst werden kann. Für die Aus- und Weiterbildung und eine qualifizierte Vergleichbarkeit der verschiedenen Modelle ist ein internationaler Erfahrungsaustausch unerlässlich. Am Vortag der ptc wird diesem Themenkomplex eine eigene „ptc Side Conference“ gewidmet.

Pipeline-Projekte sind heute mehr denn je Gegenstand öffentlicher Diskussionen und werden in naher Zukunft immer genauer und kritischer betrachtet. Frühere Praktiken im Umgang – oder auch Nicht-Umgang – mit der Öffentlichkeit werden nicht mehr akzeptiert. Direkt vor der ptc werden in einer „ptc Side Conference“ die verschiedenen Ansätze zum Umgang mit Kritik, Protest und Manipulation in einem internationalen Erfahrungsaustausch diskutiert.

Nähere Informationen zum Gesamtkonzept der neuen ptc mit den beschriebenen Side Conferences, sechs Seminaren, mehreren Plenary Sessions und 25 Technical Sessions gibt es unter: www.pipeline-conference.com