Slider

Grüne Sektorenkopplung mit Power-to-Gas

„Nägel mit Köpfen“ wollen der Übertragungsnetzbetreiber TenneT und die Fernleitungsnetzbetreiber Gasunie Deutschland und Thyssengas bei der Kopplung von Strom- und Gasnetzen für die Energiewende machen. Im Pilotprojekt „ELEMENT EINS” planen die Partner den Bau einer PtG-Anlage in Niedersachsen.

Mit dem Pilotprojekt „ELEMENT EINS“ will der Übertragungsnetzbetreiber TenneT gemeinsam mit den Fernleitungsnetzbetreibern Gasunie Deutschland und Thyssengas erste Erfahrungen mit einer Power-to-Gas (PtG)-Anlage im industriellen Maßstab sammeln. Im Rahmen des Projekts planen die Partner den Bau einer PtG-Pilotanlage mit 100 Megawatt Leistung – damit wäre sie die bislang größte Lösung in Deutschland. Als Standorte kommen die TenneT-Umspannwerke Diele und Conneforde in Betracht, in denen vor allem Offshore-Windenergie aus der Nordsee gesammelt und weiterverteilt wird.

Die Anlage soll schrittweise ab 2022 ans Netz gehen und Grünen Strom in Gas umwandeln, um so neue Speicherpotenziale für erneuerbaren Strom zu erschließen. Wie die Projektpartner mitteilen, geht es in dem Projekt in erster Linie um die umfassende Kopplung der Sektoren Energie, Verkehr und Industrie: So kann der in Gas umgewandelte Grünstrom nicht nur über bestehende Gasleitungen von der Nordsee ins Ruhrgebiet transportiert, sondern unter anderem auch über Wasserstoff-Tankstellen für Mobilität und über die Speicherung in Kavernen für die Industrie zur Verfügung gestellt werden.

Foto: TenneT

„Das ist ein ganz wichtiges Signal für das Energieland Niedersachsen”, kommentierte der niedersächsische Umwelt- und Energieminister Olaf Lies den Projektstart. „Der Ausbau von Windenergie schreitet weiter voran. Gerade der Sektorenkopplung kommt dabei eine herausragende Bedeutung zu. Ich begrüße es sehr, dass wichtige Player der Energiewende jetzt auch dabei aktiv werden.” Ähnlich überzeugt zeigte sich auch der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Thomas Bareiß: „Ich bin überzeugt, dass die Nutzung von erneuerbarer Energie als Wasserstoff eine wichtige Antwort auf noch offene Fragen der Energiewende sein wird.” (jr)

Kontakt: TenneT TSO GmbH, Ulrike Hörchens, 95448 Bayreuth, Tel. +49 921 50740 4045, ulrike.hoerchens@tennet.eu