Slider

Mehrbereichsmessgerät für Deutschland und Österreich

Ein optionaler Thermodrucker ermöglicht die rasche Dokumentation vor Ort. Foto: Esders GmbH

GasTest delta3: Das von Esders GmbH entwickelte Mehrbereichsmessgerät ist nun auch für den österreichischen Markt angepasst worden. Das für die Alpenrepublik konzipierte Gerät trägt den Zusatz „AT“ und eignet sich nach Herstellerangaben zur Festigkeits- und Dichtheitsprüfung an Gasinneninstallationen gemäß der ÖVGW Richtlinie G K63. Zudem biete es umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten für zusätzliche Anwendungen. Zentral für das Messgerät ist eine stringente Menüführung, wie Esders angibt. Die lotst den Anwender durch die jeweiligen Messprozesse. Diese umfassen die Festigkeitsprüfung mit einem Bar sowie Dichtheitsprüfung an bestehenden Anlagen bis 500 Millibar nach ÖVGW G K63 an neuen Leitungen oder Anlagen bis 100 Millibar Betriebsdruck. Eine Gebrauchsfähigkeitsprüfung könne zusätzlich im Expressverfahren durchgeführt werden. Weitere Optionen sind der automatische und manuelle Test von Reglern und Sicherheitseinrichtungen sowie die Druckmessung bis 25 Bar über externe Sensoren, so Esders.

Zusätzlich bietet das Unternehmen eine spezielle PC-Software zur Dokumentation und Aufbereitung der Messdaten an. Das GasTest delta3 AT verfügt über eine integrierte Pumpe, die die Einspeisung während der Gebrauchsfähigkeitsmessung sicherstellt, sodass Leckgrößen korrekt ermittelt werden, erklärt Esders. Ein großes Display mit Toch-Funktion dient der Eingabe von Adressen, Zähler- oder Regelnummer. Zudem soll eine Erfassung über voreingestellte Checkboxen, Auswahllisten und Textfelder möglich sein. Der Datentransfer erfolgt via Bluetooth oder Infrarot-Schnittstelle. Ein optionaler Thermodrucker ermöglicht aber auch eine schnelle Dokumentation vor Ort, so Esders. Ebenso könne das Gerät zur Gaslecksuche mit einem externen, digitalen Handsensor erweitert werden.

„Installateure erhalten ein Gerät, das sämtliche messtechnischen Schritte zur Prüfung der Hausinneninstallationen von der Neuanlage vor der Inbetriebnahme bis zu wiederkehrenden Überprüfungen abdeckt“, sagt Vertriebsingenieur Wolfgang Mayrhofer, Vertriebsingenieur bei Esders. „Anwender können mit dem Messsystem nach dem Plug-and-Play-Prinzip sofort loslegen.“

www.esders.de