Slider

Operation am offenen Herzen

Mit der Erweiterung der Verdichterstation Werne konnte die Open Grid Europe ein komplexes Großprojekt erfolgreich abschließen.

Open Grid Europe hat in den vergangenen Jahren am Standort Werne rund 170 Millionen Euro in den Ausbau der dortigen Verdichterstation investiert. Anfang November 2018 wurden die Erweiterungsarbeiten abgeschlossen und die ertüchtigte Anlage im Rahmen einer Feier offiziell in Betrieb genommen.

Rund 170 Millionen Euro investierte die Open Grid Europe in die Erweiterung der Verdichterstation in Werne. Foto: Open Grid Europe GmbH

Die Verdichterstation in Werne ist eine zentrale Drehscheibe im deutschen Erdgasnetz. Mit circa 25 Mrd. m³ jährlich fließt rund ein Viertel des deutschen Erdgasverbrauchs durch die Anlage. Über fünf Pipelines gelangt Gas aus den Niederlanden, sogenanntes L-Gas, und Erdgas aus der Nordsee, sogenanntes H-Gas, mit einem Druck von 45 bis 70 bar in die Station. In den Verdichtern wird der Druck auf 67 bis 100 bar erhöht und das Gas anschließend über acht Ausgangsleitungen ins Ruhrgebiet und den Süden Deutschlands weitertransportiert.

Das im Sommer 2013 mit Netzausbauberechnungen begonnene Projekt „Werne“ ist Teil des Netzentwicklungsplans (NEP Gas) 2012 der Bundesnetzagentur. Bestandteil des Projekts ist zum einen der Zubau von drei Verdichtern mit einer Gesamtleistung von 51 Megawatt. Dies entspricht einer Antriebsleistung von 510 VW-Golf. Zum anderen stellen die Erweiterungen im Stationspiping die Weichen für eine künftige Reversierung (Umkehr) der Gasströme. Damit werden der Nord-Süd- wie auch der Süd-Nord-Transport gestärkt und die Transportkapazitäten um 500.000 m³/h auf 6,5 Millionen m³/h signifikant erhöht. Darüber hinaus ist der Ausbau der Anlage eine wesentliche Voraussetzung für die anstehende Umstellung von L- auf H-Gas in Deutschland – durch den Wegfall des niederländischen L-Gases müssen neue Bezugsquellen eingebunden werden.

Drei neue Verdichter erhöhen die Transportkapazität auf 6,5 Millionen m³/h. Foto: Open Grid Europe GmbH

Die technische Dimension dieses Projektes fasste Thomas Hüwener, technischer Geschäftsführer der Open Grid Europe, bei der offiziellen Inbetriebnahme zusammen: „Die Erweiterung der Anlage war eine immense Herausforderung, denn zahlreiche Arbeiten wurden im laufenden Stationsbetrieb durchgeführt.“ In der Tat glich das Projekt, bei dem teilweise mehr als 400 Arbeiter auf der Baustelle waren, einer Operation am offenen Herzen, wie Open Grid Europe berichtet. Um Betriebsunterbrechungen sowohl in der Gasversorgung als auch bei den Bauarbeiten zu vermeiden, waren im Vorfeld minutiöse Planungen in enger Abstimmung mit dem Dispatching erfolgt. Im Zuge der Erweiterung wurden die laufenden Arbeiten kontinuierlich durch ein Team von Fachingenieuren der Open Grid Europe koordiniert und kontrolliert.

Am 5. November 2018 wurde der erfolgreiche Abschluss der Erweiterungsarbeiten mit rund 150 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und der umliegenden Industrie gefeiert. Christoph Dammermann, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium NRW, zeigte sich von der Anlagenerweiterung beeindruckt und lobte das Engagement des Unternehmens: „Eine sichere und zuverlässige Energieversorgung ist Garant für Wachstum und Wohlstand in unserem Land. Die Landesregierung begrüßt daher ausdrücklich, dass Open Grid Europe mit einer solch erheblichen Investition den Wirtschafts- und Energiestandort Nordrhein- Westfalen nachhaltig stärkt.“ Jörg Bergmann, Sprecher der Geschäftsführung der Open Grid Europe, erläuterte in seiner Rede den energiepolitischen Kontext der Erweiterungsmaßnahmen: „Wir investieren in unsere Anlagen, da wir an das Potenzial von Gas und seiner Infrastruktur für die Energiewende glauben. Erdgas leistet schon heute einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Künftig werden es grüne Gase wie Wasserstoff und synthetisches Methan sein, die – klimaneutral hergestellt – eine deutliche CO2-Reduktion erzielen werden.“ (pq)

Kontakt: Open Grid Europe GmbH, Helmut Roloff, 45141 Essen, Tel.: +49 (0) 2013642 126 13, helmut.roloff@open-grid-europe.com