Slider

VNG prüft: Pilotprojekt für Wasserstoff-Mobilität in Grimma

05.04.2019

Die VNG AG hat Ende März gemeinsam mit den Unternehmen Gruma Automobile GmbH, FAUN Viatec GmbH sowie dem Landkreis Leipziger Land und der Stadt Grimma in einer Sitzung des Stadtrates von Grimma eine Absichtserklärung zur Vorbereitung eines gemeinsamen Pilotprojekts im Bereich Wasserstoff-Mobilität unterzeichnet. Dieses soll die Wasserstoffelektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbarem Strom sowie eine Wasserstofftankstelle zur Betankung von LKWs und Nutzfahrzeugen am Standort Grimma umfassen.

(v.l.n.r.) Der VNG AG-Vorstand Hans-Joachim Polk, Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger, Gruma Automobile-Chef Frank Weike, Landrat Leipziger Land Henry Graichen (CDU) und Faun Viatec-Geschäftsführer Helmut Schmeh bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung. Foto: Thomas Kube

Als Standort der Tankstelle könnte das Gelände der Gruma an der A14 dienen. Den benötigten Wasserstoff soll ein Elektrolyseur direkt vor Ort oder auf dem Gelände der Biogasanlage der VNG-Tochter Balance VNG Bioenergie GmbH in Grimma (Wasserwerksweg 8 in 04668 Grimma) produzieren. Dadurch sei ein Rückgriff auf die gute Verkehrsinfrastruktur und die bereits vorhandene Biogas-Infrastruktur der VNG möglich.

Erstes Ziel der Partner sei es, bis Ende September 2019 eine detaillierte Projektbeschreibung zu erstellen. Auf dieser Grundlage soll dann über die konkrete Umsetzung des Projekts entschieden werden. Die Realisierung der Projektidee werde jedoch nur möglich sein, wenn für das Projekt auch Fördermittel eingeworben werden können. (vb)

www.vng.de